skyliners.frblog.de

Di 19.06.18 17:01 | 5 Kommentare

Skyliners spielen Eurocup

Die Skyliners werden in der kommenden Saison im Eurocup spielen. Der Klub erhält eine Wildcard für den zweithöchsten europäischen Wettbewerb, der von der Euroleague organisiert wird. Die anderen deutschen Teams sind Alba Berlin und Ulm.Die Hessen hatten sich auch um eine Wildcard für die Champions League bemüht, die von der Fiba organisiert wird. Der Eurocup ist aber um einiges attraktiver wenn man hohe Ziele hat wie die Skyliners. Mit einer neuen Halle wären sie auf jeden Fall ein Team, das in der Euroleague spielen könnte was die Infrastruktur angeht. Vielleicht hat die Euroleague das berücksichtigt. Geholfen hat sicher auch der Fünfjahresvertrag der Bamberger mit der Champions League. „Ob wir die Wildcard auch ohne den Bamberger Rückzug bekommen hätten, ist uns nicht bekannt. Sicher ist jedoch , dass wir mit der sich in der Ausschreibung befindlichen Multifunktionsarena ein sehr attraktiver Perspektivstandort für die Euroleague sind. Für die Weiterentwicklung unserer jungen Spieler ist es genau der richtige Schritt, auch europäisch Erfahrungen zu sammeln“, sagte Gunnar Wöbke in der Klubmitteilung.

Di 12.06.18 11:19 | 9 Kommentare

Bonga geht in den Draft

Isaac Bonga geht in den NBA-Draft. Er muss wohl Signale bekommen haben, sicher gezogen zu werden. Alles weitere im FR-Artikel: http://www.fr.de/sport/rhein-main/skyliners/skyliners-bonga-geht-in-den-nba-draft-a-1523270

Mi 30.05.18 10:24 | 4 Kommentare

Rückblick und Ausblick

Die erste Entscheidung für die neue Saison ist gefallen: Marco Völler wird den Skyliners zwei weitere Jahre erhalten bleiben. Das ist insofern überraschend, als dass der gebürtige Offenbacher während der abgelaufenen Saison eigentlich nur dafür geholt wurde, um im Profikader für etwas Entlastung zu sorgen und dann in der zweiten Mannschaft, in der drittklassigen Pro B, für die Frankfurter Korbjäger aufzulaufen. Es kam bekanntlich anders und nun wird der 29-jährige Power-Forward in Frankfurt bleiben. Ohnehin lief vieles in der Saison 2017/2018 nicht so wie geplant für die Skyliners. Bis Dezember standen sie auf dem dritten Platz, ehe sich ein Leistungsträger nach dem anderen verletzte. Es gab eigentlich während der gesamten Saison keine einzige Trainingswoche in der alle fit waren. Das sind wir ja schon irgendwie gewohnt in Frankfurt, aber dieses Jahr war es besonders schlimm. Zwar war es eine Spielzeit in der mehr drin gewesen wäre, aber angesichts der Umstände haben die Hessen fast das Optimum herausgeholt. Den ganzen Beitrag lesen

Sa 19.05.18 09:58 | 15 Kommentare

Unterm Strich ein Plus – Ausblick auf 2018/2019

Am morgigen Sonntag ist das große Fanfest in der Ballsporthalle. Nach einer intensiven Saison verabschieden sich die Frankfurt Skyliners in die Sommerpause. Am Ende war einfach nicht mehr drin in München. Die wenigen Chancen, die sich im dritten Viertel geboten haben, hat man nicht genutzt, sodass es dann beim 70:90 deutlich wurde. Trotzdem war es angesichts der vielen Verletzten eine gute Saison. Im heutigen FR-Artikel habe ich mal zusammengeschrieben, welche Spieler noch wie lang Vertrag haben und welche Kontrakte auslaufen. Eine ausführlichere Saison- bzw. Spieleranalyse folgt die Tage.

Do 17.05.18 17:22 | 6 Kommentare

Do or die in München

Die Skyliners haben heute ein echtes Endspiel um das Halbfinale der BBL-Playoffs. Wie ich schon im verlinkten FR-Artikel geschrieben habe, muss bei den Skyliners wirklich alles passen, um noch einmal in München zu gewinnen. Der FC Bayern hat am Dienstag angedeutet zu was er in der Lage ist, wenn er hart und intensiv spielt und die individuellen Fähigkeiten der Spieler wie Jared Cunningham zum Vorschein kommen. Es wird eine Herkulesaufgabe und ein fünftes Spiel zu haben, ist mehr als ich den Skyliners zugetraut habe. Ich glaube aber, dass auch die Kräfte und die Comeback-Qualitäten einfach irgendwann mal erschöpft sind nach einer so harten Saison. In knapp vier Stunden sind wir alle schlauer.

Mo 14.05.18 23:32 | 11 Kommentare

Matchball in der Ballsporthalle

Na habt Ihr alle genug gefeiert? Ihr, die Fans, hattet allen Grund dazu, diesen fantastischen Sieg in München zu genießen. Die Spieler der Frankfurt Skyliners hingegen konnten sich nicht so lange mit dem ersten Erfolg im elften Anlauf beim FC Bayern aufhalten. Morgen haben die Hessen Matchball und da gilt es, nochmal eine Schippe draufzulegen. „In den Playoffs geht es noch mehr darum, abhaken zu können“, sagte mir Klaus Perwas am Sonntag. Der Co-Trainer und Cheftrainer Gordon Herbert haben sich mitten in der Nacht auf dem Weg aus München zurück nach Frankfurt die Partie nochmal angeschaut, die Szenen für das Videostudium am Sonntag zusammengeschnitten, um die Fehler anzusprechen und zu korrigieren. Ein bisschen Lob war sicher auch dabei. Heute, um 19 Uhr, könnten die Skyliners eines der größten Upsets in der jüngeren Bundesligageschichte schaffen. Es muss gelingen, diese Form des Drucks, der sicher auch da sein wird, weil jeder ein Spiel fünf in München vermeiden will, in positive Energie zu verwandeln, das richtige Maß an Cleverness und Risiko gefunden werden. Und noch ein paar Dinge mehr. Den ganzen Beitrag lesen

Sa 12.05.18 21:44 | 12 Kommentare

Wahnsinn in München

Kein Cheftrainer mehr da, fürchterliche Foulverteilung in der ersten Halbzeit, zeitweise 19 Punkte Rückstand – und am Ende gewinnen die Skyliners zum allerersten Mal in München mit 86:83 und können mit einem Sieg am Dienstag ins Halbfinale einziehen! Ausrufezeichen! Die zweite Hälfte war mit Abstand die beste Leistung in dieser Saison, die die Hessen gezeigt haben. Shawn Huff brachte mit seinen Dreiern die Hoffnung zurück, Tai Webster und Co machten aus einem Rückstand, eine Führung und blieben am Ende supercool. Phil Scrubbs Dreier, Tez verwandelte Freiwürfe, die Bayern werden einiges zu grübeln haben. Die Skyliners dürfen jetzt feiern und nicht abheben. Aber solange Gordon Herbert und Klaus Perwas dieses Team coachen wird sowas ohnehin nicht passieren. Super Job von Klaus an der Linie. Gute Timeouts, gute Wechsel, gute Ansprachen. Dann freuen wir uns alle mal auf Dienstag.

Mi 09.05.18 07:29 | 24 Kommentare

Das letzte Heimspiel 2018?

Die Frankfurt Skyliners versuchen vor dem heutigen Spiel alles, um ganz viel Unterstützung zu bekommen. So wurden die Teams des 1. FFC Frankfurt, Kickers Offenbach, United Volleys und Frankfurt Universe eingeladen. Schade, dass die Eintracht mit Niko Kovac nicht dabei ist ;). Jedenfalls sollen bei der wirklich Fan-unfreundlichen 18.15-Tipoffzeit so viele Leute wie möglich da sein, um die Serie gegen den FC Bayern am Leben zu halten. Unmöglich ist das nicht. Den ganzen Beitrag lesen

Sa 05.05.18 18:10 | 8 Kommentare

Der ganz große Underdog

Es ist die gleiche Viertelfinalpartie wie vor knapp drei Jahren. Damals unterlagen die Skyliners in der Best-of-Five-Serie 1:3 gegen den FC Bayern München. Bereits im ersten Spiel hatte sich Johannes Voigtmann verletzt, nachdem er bei einem Abwehrversuch auf dem Fuß von Heiko Schaffartzik landete und umknickte. Zwar gewannen die Skyliners die zweite Partie mit einer Art Trotzreaktion, auf die Serie gesehen waren sie aber ohne ihren Big Man mit dem feinen Händchen chancenlos. Auch in diesem Jahr sind die Skyliners der große Underdog, haben es als Tabellenachter gerade so in die Playoffs geschafft, während die Bayern nur drei Ligarpartien verloren haben. Eine vierte wäre vor fast drei Wochen dazugekommen, wenn die Skyliners nicht einen 18-Punkte-Vorsprung verspielt hätten. Die Bayern sind verwundbar, aber ob das in einer Serie wirklich reicht, darf bezweifelt werden – auch wenn Gordon Herbert interessante Kriegs- und Naturvergleiche gewählt hat, um sein Team, zumindest gegenüber uns Medienvertretern, zu motivieren. Eigentlich waren wir davon ausgegangen, dass alle Spieler fit sind, allerdings meldete sich Isaac Bonga heute krank und wird wegen Magen-Darm-Problemen nicht spielen. Den ganzen Beitrag lesen

Di 01.05.18 16:23 | 11 Kommentare

Noch einiges drin im Tank

Die Skyliners haben es geschafft. In ziemlich eindrucksvoller Manier haben sich die Hessen für die Playoffs qualifiziert. Das 90:74 war hochverdient. Quantez Robertson hat anscheinend Gefallen daran gefunden, sechs Dreier zu schmeißen. Nach den grausamen Auftritten in Berlin und gegen Jena haben die Skyliners – mal wieder – eine Reaktion gezeigt und den Basketball gespielt, der sie in der Hinrunde auf den dritten Platz geführt hat. Jetzt geht es gegen den FC Bayern München. Das erste Spiel ist am Samstag, das erste Heimspiel am Mittwoch. Was glaubt ihr? Können die Skyliners den Bayern wirklich gefährlich werden?