skyliners.frblog.de

Di 16.01.18 09:13 | 1 Kommentar

„Ich beschäftige mich mit verschiedenen Projekten“

Am vergangenen Freitag habe ich mich mit Jonas Wohlfarth-Bottermann bei Sporeg getroffen. Dort schuftet der Skyliners-Center für sein Comeback, absolviert aber auch Einheiten, wie Fahrradfahren in der Halle. Im Interview, das heute in der FR erschienen ist, hat er nicht nur über seine Fortschritte gesprochen, sondern auch darüber, dass er über den Tellerrand hinausschaut und sich Gedanken um seine Zeit nach der Basketballkarriere macht.

Mo 08.01.18 16:24 | 16 Kommentare

Riesiges Lazarett

So viele Profis wie am Sonntag neben der Auswechselbank saßen, das gab es für die verletzungsgeplagten Skyliners wohl auch noch nie. Jonas Wohlfarth-Bottermann, Philip Scrubb, Richard Freudenberg, Niklas Kiel und Isaac Bonga mussten mitansehen wie die Hessen mit 76:81 gegen Bonn unterlagen. Und Daniel Mayr, der langsame Fortschritte macht nach eineinhalb Jahren ohne Basketball, saß ja auch noch draußen. „Wir sind in einer Krisensituation“, stellte Gordon Herbert fest und ist erstmal froh, dass jetzt zwei Wochen Pause sind. „Eigentlich bräuchten wir fünf“, sagte der Trainer angesichts der Personalnot und den langwierigen Verletzungen seiner Schützlinge. Nur, die Skyliners können nur noch einmal nachverpflichten. Den ganzen Beitrag lesen

So 07.01.18 13:43 | 8 Kommentare

Um die Pokalquali

Die Skyliners haben ihr erstes do-or-die-Spiel in dieser Saison. Wobei, selbst bei einer Niederlage haben sie immer noch die Chance auf die direkte Pokalqualifikation – je nachdem, wie Bonn am Donnerstag gegen Bremerhaven spielt. Da ich davon ausgehe, dass die Bonner sich zu Hause keine Blöße geben, müssen die Skyliners siegen. An der kleinen Rotation wird sich dabei erstmal nichts ändern. Ich erwarte, dass AJ English heute deutlich besser in das Spiel integriert sein wird, als das in den Partien zuvor der Fall war. Er muss langsam liefern, zumal Phil Scrubb sicher noch bis Februar ausfallen wird. Er hat zumindest mit der Reha begonnen, ob er danach fit sein wird, bleibt abzuwarten. Das gleiche gilt für Jonas Wohlfarth-Bottermann. Richard Freudenberg ist immerhin schon wieder ins Individualtraining eingestiegen.

Mo 01.01.18 12:14 | 5 Kommentare

Frohes Neues

Liebe Blogleser und Kommentatoren, ich wünsche Euch allen ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr. Ich freue mich weiter auf gute und auch kontroverse Diskussionen über die Skyliners und andere Basketballthemen.

Mi 27.12.17 09:51 | 14 Kommentare

Richtige Reaktion

Immerhin 3930 Zuschauer waren gestern am zweiten Weihnachtsfeiertag in die Ballsporthalle gekommen, um die Skyliners gegen Tübingen spielen zu sehen. Den abgeschlagenen Tabellenletzten, der nach 18 Minuten bewies, warum er nur einen Sieg geholt hat in der laufenden Saison. Da steht einfach kein Team auf dem Parkett. Die Skyliners hingegen zeigten nach der „peinlichen“ (Gordon Herbert) Niederlage in Gießen eine ordentliche Reaktion. Vor allem Quantez Robertson, Mike Morrison und Shawn Huff führten die Skyliners zum Erfolg. Ab dem 28:27 erzielte das Trio 21 der nächsten 23 Punkte und baute den Vorsprung so auf 51:32 (31. Minute) aus. Den ganzen Beitrag lesen

Fr 22.12.17 21:18 | 3 Kommentare

Das war gar nix

Wer am Sonntag die Skyliners gegen Alba Berlin gesehen hat und sich heute das Spiel in Gießen angeschaut hat, der könnte meinen, dass seien zwei komplett unterschiedliche Teams gewesen. In der Sporthalle Ost fehlte den Frankfurtern so ziemlich alles, was sie gegen die Hauptstädter gut gemacht haben: Entschlossenheit, Energie, Teamplay. Von der ersten Minute an war davon nichts zu spüren. Selbst die Rückkehr von Shawn Huff (12 Punkte) hat dem Team keine Sicherheit gegeben. Tai Webster ist in alte Muster zurückgefallen, konnte das Team überhaupt nicht in die Offense bringen, auch wenn am Ende sieben Assists für ihn zu Buche standen. Es gab eigentlich keinen Spielzug, der mal über mehrere Stationen lief. Das einzig Gute ist jetzt, dass es nur vier Tage bis zur nächsten Partie sind. Tübingen müssen die Skyliners schlagen – alles andere wäre genauso eine Blamage wie der Auftritt heute in Gießen.

So 17.12.17 21:05 | 24 Kommentare

Beeindruckend

Ich gebe zu, ich lag in dieser Saison schon öfters mit meinen Tipps daneben. Die mit denen ich in der Halle vor so einigen Partien gesprochen habe, konnten danach immer zurecht sagen: Na, was hab ich dir gesagt. Das war heute nicht anders. Nie und nimmer hätte ich mit einem Sieg gegen Alba gerechnet. Ich kann nur meinen virtuellen Hut vor dieser Leistung heute Abend ziehen. Angesichts der Umstände war das 90:84 höchst beeindruckend. Den ganzen Beitrag lesen

Fr 15.12.17 20:55 | 1 Kommentar

Die Rumpftruppe

Ja, die Skyliners werden es an diesem Sonntag gegen Alba Berlin schaffen eine Starting Five aufs Parkett zu schicken. Tai Webster, AJ English, Isaac Bonga, Quantez Robertson und Marco Völler. So ungefähr dürfte sie aussehen, außer Mike Morrison wird noch fit. Bei ihm besteht zumindest ein Fünkchen Hoffnung. Dann könnte AJ English, der heute den Medizincheck bestanden hat, auf die Bank rücken und als sechster Mann reinkommen. Dahinter wird es jedoch dünn, sehr dünn. Den ganzen Beitrag lesen

Sa 09.12.17 22:44 | 21 Kommentare

Getrübte Freude

Eigentlich war es ein rundum gelungener Abend für die Skyliners. Marco Völler feierte einen klasse Einstand. Egalisierte seinen Karrierebestewert von acht Punkten. Der  95:69-Sieg gegen ein unfassbar schlechtes Bremerhavener Team (die werden am Montag in Bamberg vermöbelt), die so gut wie feststehende Rückkehr von AJ English, Topscorer der vergangenen Spielzeit und Jonas Wohlfarth-Bottermann geht es soweit ganz gut und er ist optimistisch, schon bald wieder aufs Parkett zurückzukehren. Auch Daniel Mayr fängt in der kommenden Woche das erste Mal mit individuellen Training in Donaustauf an und ist ab dem 20. Dezember wieder zurück in Frankfurt. Alles gute Nachrichten eigentlich. Wenn da nicht Niklas Kiel wäre, der mit dem Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Den ganzen Beitrag lesen

Fr 08.12.17 14:52 | 2 Kommentare

Völler junior kommt aus Gießen

Das ist ja mal was. Die Skyliners haben Marco Völler von den Gießen 46ers verpflichtet. Der Sohn von Rudi Völler wird morgen schon auf dem Parkett stehen. Der Power Forward spielte zuletzt nur eine Nebenrolle bei den Mittelhessen. Er wird mit einer Doppellizenz auch in der Pro B spielen, aber angesichts der Personalsorgen wohl einige Wochen in der Bundesligamannschaft. Ein adäquater Wobo-Ersatz ist das zwar nicht, aber es zumindest eine schnelle Reaktion auf den Ausfall des Centers, der so stark in die Saison gestartet ist. Ob noch zeitnah eine weitere Verpflichtung kommt, wird sich zeigen. Auch für das Training ist ein Spieler wie Völler unglaublich wertvoll.