skyliners.frblog.de

Mo 09.05.22 08:52

Von Anfang an ein stärkeres Team aufstellen

Am Samstag haben die Frankfurt Skyliners zur alljährlichen Benefizgala eingeladen. Nachdem sie 2020 ausfallen musste und 2021 im September stattfand, war der Termin dieses Mal nach der regulären Saison. Obwohl die Saison schon eine Woche vorbei ist, waren mit Ausnahme von Will Cherry, Brancou Badio, Rasheed Moore und Marcel Ponitka alle Spieler da. Auch Trainer Luca Dalmonte und als Ehrengast Gordon Herbert. Gespendet wurden diesmal 92 AGs für das Projekt „Basketball macht Schule“, natürlich wurde auch über eine mögliche Wildcard und die Halle geredet.

Die wichtigsten Aussagen dazu habe ich im FR-Artikel zusammengefasst. Die Botschaft des Abends war: die treuesten Wegbegleiter unterstützen die Skyliners weiterhin, auch wenn die Spendenbereitschaft insgesamt nachgelassen hat. Im September waren es noch 101 AGs. Zu Hochzeiten wurden 140 AGs organisiert, darunter waren auch Spenden, die nicht unmittelbar von der Gala kamen. Allerdings muss man auch bedenken, dass nach zwei Jahren Pandemie, einem Krieg mitten in Europa plus stark steigender Preise in allen Bereichen es auch ein wenig verständlich ist, wenn einige den Gürtel enger schnallen. Mal sehen, wie es nächstes Jahr aussieht.

Die entscheidende sportliche Botschaft von Gunnar Wöbke war bezüglich der Wildcard: Ein Abstieg würde das Budget „um weit über zwei Millionen Euro zusammencrashen lassen. Deshalb müssen wir es machen.“ Also die Wildcard in Anspruch nehmen, wenn es sie geben wird. Schließlich sei auch ein Aufstieg aus der Pro A kein Selbstläufer. Es gibg Klubs mit hohen Budgets, die es seit Jahren versuchen und scheitern. Die BBL-Klubs kommen meines Wissens nach am Donnerstag zusammen. Aller Voraussicht nach werden sie dann entscheiden: ja es gibt die Wildcard zu den und den Bedingungen. Dann wird ein Bewerbungsprozess gestartet und ich tippe mal Ende Mai, Anfang Juni wird es ein Ergebnis geben. Ich glaube, es macht erst danach wirklich Sinn über Trainer, Spieler etc. zu spekulieren. Das hängt schon sehr stark mit der Ligazugehörigkeit zusammen.

Entscheidend wird sein, welche Lehren die Skyliners aus ihrer Saison ziehen. Interessant war das Gesellschafter Thomas Kunz die Bühne genutzt hat um folgendes zu sagen: „Es ist zwar schön, gut und wichtig, was wir hier machen“und meinte die Nachwuchsarbeit und die Schulprojekte. „Das Hauptgeschäft darf dabei aber nicht vernachlässigt werden.“ Er habe deshalb auch Gunnar Wöbke schon gesagt, dass man für die kommende Saison von Anfang an ein stärkeres Team zusammenstelle müsse. Die Spiele seien „schwer verdauliche Kost“ gewesen. Klare Worte.

Natürlich, wie jedes Jahr zur Gala, wurde über die Multifunktionsarena gesprochen. Dabei hat Sportdezernent Mike Josef berichtet, dass er eine Magistratsvorlage für den Standort Stadion vorbereitet und auf Unterstützung der Römer-Koalition hofft. Nach dem Finale in der Europa-League wird Josef sich mit der Eintracht zusammensetzen, um auch die betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu klären. Baurechtlich ist schließlich alles vorhanden. Wöbke betonte noch einmal, dass der Kaiserlei der wesentlich bessere Standort sei und er den Flughafen von Anfang für ungeeignet gehalten hat, wie auch die schnelle Abkehr der Fraport von dem Thema gezeigt hat. Es hat, das muss man so klar sagen, letztlich das Projekt Kaiserlei torpediert. Wöbke sicherte trotzdem seine Unterstützung für das Stadion zu – wenn die Rahmenbedingungen passen. „Wenn alle an einem Strang ziehen, können wir das flott hinkriegen“, betonte Josef.

Es ist wahrscheinlich auch die allerletzte Chance, um eine moderne Arena in Frankfurt zu bauen.

29 Responses

  1. 1 # Tobias Mai 10 2022 @ 11:08

    Die FAZ schreibt heute, dass THE DOME in Hattersheim bauen will. Es bleibt spannend, es wird wohl die Tage mehr dazu geben….

  2. 2 # Timur Mai 10 2022 @ 17:36

    Zitat vom Hattersheimer Bürgermeister Klaus Schindling mir gegenüber: „Mich hat es gewundert, wie aus einer sich noch nicht veränderten Situation urplötzlich die FAZ so einen Artikel druckt.“ Die The-Dome-Leute waren in der Tat vor einigen Wochen in Hattersheim, allerdings habe es da noch überhaupt nichts konkretes gegeben.
    Die Fläche um die es angeblich geht gehört nicht der Stadt, sondern ist in privaten Händen. Außerdem müsste dafür eine Änderung des Flächennutzungsplanes beim Regionalverband Frankfurt Rhein-Main auf den Weg gebracht werden. Dann müsste ein Umweltgutatchen erstellt werden. The Dome müsste sagen an welcher Stelle sie den Verkehr anbinden wollen. Dann müsste die Stadt alles abnicken. Und erst dann kannst du mit einem Planfeststellungsverfahren anfangen. Schnell dürfte das also nicht gehen.

    Zitat aus der The-Dome-PM vom 16. März: „Bereits seit Ende vergangenen Jahres hat sich TheDOME intensiv um einen alternativen Standort im direkt angrenzenden Umland bemüht, das verkehrstechnisch bestens erschlossen ist. Dazu
    wurden im Februar Verträge bezüglich des Erwerbs der notwendigen Grundstücke unterschrieben und alle planungsrechtlichen Fragen abgestimmt, um einen schnellen Baubeginn zu ermöglichen.“

    Ich bin gespannt, wo es dann innerhalb der nächsten drei Wochen eine The-Dome-PK geben wird. Laut der PM wollen sie ja im Mai vorstellen, wo es hin geht.

  3. 3 # Rookie Mai 10 2022 @ 18:25

    Die easyCredit BBL hat gerade gemeldet, das die Clubs einvernehmlich die Einleitung eines Wildcard-Verfahrens beschlossen hätten. Am nächsten Montag soll es losgehen, dann gäbe es eine 10-tägige Frist zur Einreichung der Unterlagen…

  4. 4 # Timur Mai 10 2022 @ 18:45

    https://www.fr.de/sport/alles-spricht-fuer-eine-wildcard-fuer-die-frankfurt-skyliners-91536575.html

  5. 5 # Tobias Mai 11 2022 @ 7:20

    Da bin ich echt gespannt, wo „jetzt“ DAS Geld herkommt, was letzte Saison gefehlt, und dem neuen Sportdirektor einen verdammt schlechten Einstand verschafft hat. Ohne Fraport, mit Mehrausgaben in der letzten Saison, einer Wildcard die bezahlt werden muss und einem Kader, der besser sein MUSS, als diese Saison. Wer weiß, vielleicht wird ein neuer HAUPTSPONSOR aus dem Hut gezaubert. War wohl selten so spannend wie diesen Sommer. Und ich halte mich besser zurück, bevor mir wieder etwas unterstellt wird ;-)

  6. 6 # Hansi Mai 11 2022 @ 9:25

    …vielleicht doofe Frage, aber wer könnte sich dann noch für die Wildcard bewerben? Gießen nicht und können es Vereine, die den sportlichen Aufstieg in der ProA nicht geschafft haben?!

  7. 7 # Timur Mai 11 2022 @ 9:37

    @Hansi: Alle, die die Bedingungen erfüllen. Also Etat von mindestens 2,75 Millionen, Halle mit entsprechender Größe etc.

  8. 8 # Hansi Mai 11 2022 @ 10:28

    Okay, das wusste ich nicht…fällt mir auf`s erste Lesen schwer, einzuordnen. Gilt das dann auch für Teams, die die sportliche Qualifikation verpasst haben, wie Trier? Wenn ja, gäbe es da ja unter Umständen schon Konkurrenz. Frage ist halt auch, wie wahrscheinlich es ist, dass sich hier ein ProA Team gegen ein BBL Team durchsetzen würden…

  9. 9 # Timur Mai 11 2022 @ 11:08

    Genau: Trier, Bremerhaven etc können sich bewerben. Ich persönlich denke, dass die Skyliners schon sehr viel falsch machen müssten, um die Wildcard nicht zu bekommen.

  10. 10 # egal Mai 11 2022 @ 13:39

    Ich bin bei Tobias. Im Februar war niemand bereit, 100 k für eine gute Chance auf eine sportliche Qualifikation für BBL 22/23 zu geben. Warum soll dieser Kreis jetzt bereit sein, 700 k ZUSÄTZLICH zum bisher geplanten Engagement aufzubringen?

  11. 11 # Timur Mai 11 2022 @ 13:49

    @egal: Ja, da sind die Skyliners jetzt gefragt, die Leute zu überzeugen und kreativ zu werden. Wir wissen ja nicht, ob sie im Februar versucht haben, neues Geld zu aquirueren. Und es ist glaube ich auch schwieriger mitten in der Saison jemanden zu überzeugen, nochmal Geld locker zu machen ohne zu wissen, was es als Gegenwert gibt. Da gab es u.a. noch Corona-Beschränkungen, niemand wusste, wann dürfen wieder mehr Leute in die Halle. A propos Halle, jetzt sieht es ja zumindest so aus als würde sich die Koalition für einen Standort entscheiden, wo es Baurecht gibt. Das eröffnet ja auch eine Perspektive wobei es natürlich keine Garantien auf Erfolg gibt.

    Es gibt die nächsten Wochen viel zu tun, da auf jeden Fall zweigleisig gefahren werden muss.

  12. 12 # egal Mai 11 2022 @ 14:06

    zum Flächennutzungsplan (FNP = hier nicht als Akronym für die Frankfurter Neue Presse) verwendet:
    lt. der Internetpräsenz des Regionalverbandes befindet sich der FNP 2030 dzt. in Aufstellung. Nach den publizierten Äußerungen des wiedergewählten Bürgermeisters Klaus Schindling verorte ich die in Frage kommenden Flächen eher in dem bislang unbeplanten Bereich.
    Wann der beschlossen, Rechtskraft und Basis für notwendige weitere Planungen, Genehmigungen… vermag ich nicht zu erkennen.
    Die verkehrliche Erschließung stelle ich mir an beiden mir suggerierten Standorten nicht einfacher/besser vor als bislang an der Ballsporthalle. Wie schnell dann die Stadt mit der öffentlichen Erschließung (Strom, Wasser, Gas, Straßen) um die Ecke kommt, keine Ahnung. Selbst wenn The Dome dies selbst in die Hand nimmt: irgendwo müssen sie an die öffentliche Infrastruktur… und wenn da erst umfangreich größere Wasserleitungen unter den bestehenden Straßen….
    Deutlich schneller stelle ich mir die Realisierung des Projektes am Waldstadion vor.

  13. 13 # Paul Mai 12 2022 @ 7:48

    Der Stadt sollte bewusst sein, dass es bereits jetzt ein Wettlauf mit den Investoren von The Dome ist. Wer früher mit dem Bau beginnt, setzt sich durch, zwei Hallen wird es nicht geben. Der Fokus sollte daher auf dem Gelände E2 liegen und das mit Vollgas.

  14. 14 # egal Mai 12 2022 @ 17:14

    FAZ schreibt heute sinngemäß, dass Hattersheimer Stadtverordnete nicht begeistert sind und insbesondere erhöhten Verkehrsbedarf und Themen wie Strom/Wasser als klärungsbedürftig ansehen….

  15. 15 # egal Mai 13 2022 @ 11:08

    o.K. Frenkie wird nicht der neue Coach; schade

    https://jobstairs-giessen46ers.de/branislav-ignjatovic-neuer-cheftrainer-jobstairs-giessen-46ers-verpflichten-mann-mit-expertentum/?fbclid=IwAR1zLtoExWDaJcP9Yz9sO7pvwlzOCNJISBAHp-aSEmOZRqSUDtrTQwLjuS8

  16. 16 # Tez Mai 15 2022 @ 14:35

    Das habe ich gerade auf der Twitter Seite von Robert Heusel (BIG) gefunden:

    „Wie man hört ist Geert Hammink ein Kandidat für den Trainerposten bei den
    @skyliners1999.“
    Der Niederländer überraschte in dieser Saison mit ZZ Leiden im Europe Cup.

    Gespräche sollen schon stattgefunden haben, fix ist (noch) nix.

    Wäre auf jedenfall ein interessanter Trainer, ist mit Leiden bis ins Halbfinale des Fiba Europe Cup eingezogen. Mit Leiden steht er in der holländischen Liga auf Platz 2. In seinem aktuellen Team spielen sehr talentierte Spieler, die vielleicht für Frankfurt bezahlbar wären und die ich gerne in Frankfurt sehen würde, zum einen Jhonathan Dunn und zum anderen Asbjørn Midtgaard. Das sind ein Guard und ein Center, die im Fiba Europe Cup durchschnittlich jeweils 15 Punkte pro Spiel gemacht haben. Unter anderem haben sie auch top gegen Bayreuth und Crailsheim gespielt.

  17. 17 # Bussard Mai 16 2022 @ 8:36

    Hmm ja auf der Trainer Position, gab es außer gordi leider nie einen erfolgreichen. Irgendwie ist das etwas verhext, Mal sehen ob man da irgendwann Mal einen besseren geriff hat.

  18. 18 # Doppeldribbel Mai 16 2022 @ 17:16

    Naja, bevor man irgendwas zu Trainer oder Spielern hört, wird wohl erstmal die Klassenzugehörigkeit geklärt sein müssen.

    Wichtigstes Thema ist die Finanzierung einer möglichen WC. Kann mir immer noch nicht vorstellen, wie da 700k beikommen, ohne den (eh schon dünnen) „normalen“ Etat brutal zu belasten. Wenn GW das hinbekommt (eine WC-Finanzierung plus ein wettbewerbsfähiges Roster, das nicht absteigt), ziehe ich doch noch meinen Hut…

  19. 19 # Tobias Mai 16 2022 @ 18:06

    @Doppeldribbel: Was an deinem Beitrag ist Neu? Es wird noch einen Moment dauern, es haben ja auch erst die Playoffs angefangen…. ;-)

  20. 20 # Michael Mai 20 2022 @ 8:17

    Europapokal, Europapokal, Europapokal, Europapokal… Ah ne, falsche Seite.

  21. 21 # Rookie Mai 22 2022 @ 13:54

    Für alle, die den Artikel in der Hessenschau noch nicht gesehen haben…

    https://www.hessenschau.de/sport/basketball/skyliners-frankfurt/skyliners-manager-marco-voeller-es-geht-hier-nicht-um-mich,voeller-interview-100.html

  22. 22 # Tez Mai 24 2022 @ 19:03

    Bis Freitag haben die Skyliners noch die Möglichkeit ihre Bewerbung für die Wildcard einzureichen. Ist dies bereits geschehen?
    Nächste Woche wird dann wahrscheinlich eine Entscheidung fallen. Weiß jemand, ob sich noch andere Mannschaften neben den Skyliners beworben haben?

  23. 23 # Matze Mai 24 2022 @ 19:10

    @Timur: ???

  24. 24 # Tez Mai 25 2022 @ 7:21

    Zur Info:

    https://news-stadt.de/fraport-arena-heisst-wieder-ballsporthalle-frankfurt-am-main/

  25. 25 # Silverbeard Mai 25 2022 @ 12:55

    Soso, ‚optimale akustische Voraussetzungen’…
    Also im Fanblock (X) ist die Akustik katastrophal bei einem Musikbeitrag oder einem Interview.

  26. 26 # Tobias Mai 25 2022 @ 15:53

    @Silverbeard: Das liegt eher an einer schlechten Anlage / Boxen etc….. ich kann aus eigener Erfahrung sprechen und vielleicht solltest du mal auf ein Konzert & Comedy Show gehen ;-)

    Zum Basketball: Wollten die Leute von „The Dome“ nicht im Mai eine PK zur Halle geben?

  27. 27 # Tobias Mai 31 2022 @ 10:02

    Wahnsinn was hier abgeht ;-) / Also Giessen dreht alles auf links, bei den Skyliners hört man NICHTS! Gibt es denn eine Art Sommerprogramm, bewegte Bilder, etwas für die Fans….oder ist das Office komplett im Urlaub, alles abgeschlossen? Hm….

  28. 28 # Hansi Mai 31 2022 @ 10:13

    Schon etwas enttäuschend. Zumindest die Info, dass man sich für die Wildcard beworben hat mit 2,3 Zeilen hätte man schon erwarten können. Hat man sich denn nun faktisch beworben? Die Woche soll ja verkündet werden, wer sie erhalten hat…

  29. 29 # Bussard Mai 31 2022 @ 10:16

    @tobias, so lange das Thema Wildcard nicht durch ist ( oder habe ich das etwa verpasst) macht im spielerisch Bereich eine Planung keinen Sinn.

    Zu mindest die Meldung bei den gießener Spielern, dass sie alle import Spieler tauschen wollen / müssen bei einem Abstieg ist ja irgendwie auch selbst erklärend. Was haben sie sonst angekündigt ( ich verfolge gießen nicht wirklich) ?

    Die große Baustelle ist in meinen Augen das Budget hier muß ein Plan her, alles andere ist davon abhängig. Die zentrale Frage ist wie will man in Zukunft erfolgreich das Budget ausbauen. Und zwar mit oder ohne neue Halle. Klar sind neue Namen interessant aber zentral ist es ein Wachstum beim Budget oder ein gleichhalten des Budget während der Rest sein Budget verkleinern muss ( wird sicher ein ihr erwarten in der nächsten Zeit) zu erreichen. Erst dann kann man über eine Strategie nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Die mit * gekennzeichneten Felder, sind Pflichtfelder.

Um Spam zu vermeiden, füllen Sie bitte das Captchafeld aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.