skyliners.frblog.de

Fr 16.03.18 16:53

Sibert rein, Unbekannt raus

Da komme ich zurück und siehe da: Die Skyliners haben Jordan Sibert verpflichtet und gleichzeitig müssen sie einen weiteren Ausfall beklagen. Auf typisch Skylinerssche Art erfährt man natürlich nicht, wer es ist. „Ein wichtiger Spieler“, sagte Cheftrainer Gordon Herbert dem FNP-Kollegen. Tja, dann darf man sich auch nicht beschweren, dass spekuliert wird. Erfahren werden wir es dann wohl erst genauer am Sonntag. Aber es dürfte wohl ernster sein, sonst hätte man Sibert wohl nicht sofort verpflichtet.

12,2 Punkte, eine mäßige Dreierquote (32,4 Prozent) und eine gute Freiwurfquote (87,2) sind die harten Fakten, die man von Sibert aus dieser Saison kennt. Da ich keine Spiele des MBC verfolgt habe, kann ich ihn nicht wirklich beurteilen, denke aber, dass er ordentlich ins System passen wird und Scrubb beim scoren entlasten wird.

Ich habe beide Skyliners-Spiele, das erste gegen Würzburg am Flughafen, das andere im Hotelzimmer gegen Göttingen, gesehen –  Telekom-Basketball sei dank. Gegen Göttingen habe ich nicht verstanden, warum Herbert nicht Garai Zeeb mehr Minuten gegeben und Jules Dang Akodo das komplette Schlussviertel hat durchspielen lassen. Der Brite war so durch und bekam in den Schlussminuten nichts mehr auf die Reihe. In diesem Spiel hat Tai Webster extrem gefehlt. Ich denke, dass er am Sonntag gegen Gotha nach seiner Magen-Darm-Grippe wieder auflaufen sollte, wenn er nicht der Spieler ist, der sich unter der Woche verletzt hat.

Ansonsten ist die Partie gegen die Rockets natürlich ein Pflichtsieg für die Skyliners. In den vergangenen vier Spielzeiten haben 17 Siege plus die besseren direkten Vergleiche gereicht für die Playoffs, in den Jahren davor waren es 18. Die Skyliners werden mindestens 18 brauchen, um sich für die besten Acht zu qualifizieren, weil sie gegen kaum einen direkten Konkurrenten um die Playoffs den besseren direkten Vergleich haben. Das wären dann noch mindestens fünf Siege aus den kommenden elf Spielen. Vier der kommenden Heimspiele müssen die Skyliners gewinnen (Gotha, Gießen, MBC und Jena). Und dann sollten noch ein oder zwei Auswärtssiege her. Ich denke, dann sollte es klappen mit den Playoffs. Außer es verletzt sich noch ein Leistungsträger.

Das Restprogramm:
Gotha (H)
Bonn (A)
Gießen (H)
Weißenfels (H)
Bayreuth (A)
München (H)
Bremerhaven (A)
Bamberg (H)
Berlin (A)
Jena (H)
Oldenburg (A)

10 Responses

  1. 1 # wettertom März 16 2018 @ 19:05

    Sollte Phil verletzt sein, hat man nicht viel gewonnen :-(

    Ansonsten ist sehr wichtig, endlich eine weitere Score Option von außen zu haben. Gegen Gotha ist natürlich ein Sieg Pflicht, ansonsten kann man alle Rechenspiele gleich beenden.

  2. 2 # Rivenianer März 18 2018 @ 14:01

    Ich bin gespannt wer von den wichtigen Spielern verletzt ist. Tez, Phil, Shaun… Finde diese Information dass ein wichtiger Spieler verletzt ist, man aber nicht sagt wer es ist echt bescheuert, dann kann man auch ganz die Klappe halten.

    By the way, was soll eigentlich das ewige Halten von Daniel Mayr?

    Heute muß ein deutlicher Sieg her!

  3. 3 # wettertom März 18 2018 @ 23:01

    Der berühmte Arbeitssieg.

    Diese Woche muss dringend trainiert werden, will man die nächsten 2 Spiele gewinnen.

    Jordan Sibert hat mir für das erste Spiel gut gefallen.

  4. 4 # Rookie März 19 2018 @ 6:53

    Also hat es, wie ich vermutet habe, mal wieder Niklas erwischt. Natürlich tut es mir für ihn persönlich sehr leid, für ihn wird es wohl eine Saison zum Abhaken. Andererseits hätte für das Team schlimmer kommen können. Wären Phil oder Tai ausgefallen, hätte es gestern vermutlich nicht gereicht. Jordan hatte einen guten Einstand und ich denke, er passt sehr gut ins Team. Ich bin gespannt, wie sich die Truppe gegen vermeintlich stärkere Gegner macht…

  5. 5 # Doppeldribbel März 19 2018 @ 8:38

    Pflichtsieg, nicht mehr und nicht weniger.

    Der etwas vollere Kader scheint leider extrem auf die Spielzeit von Marco Völler zu gehen. Schade, denn an der Seite von Wobo fand ich ihn immer sehr ordentlich und locker für 15 Mins gut. Aber sicher wird es gegen Teams, die mehr über „groß“ kommen, wieder mehr Spielzeit geben.

    Gestern alle irgendwie mit einer „75%-Leistung“. Nicht richtig gut, aber auch nicht schlecht. Außer Tez, der gestern einen seiner unregelmäßigen Tage hatte, an dem er tatsächlich auch offensiv Touch zeigte. 16 Pts bei 56% FG-Quote und das in „nur“ 28 Mins, er hat vermutlich einen halben Urlaubstag eingereicht:-))

    Sibert hat angedeutet, dass er helfen kann. Wird sich aber erst gegen stärkere Gegner herausstellen.

    Ich denke, wir werden mindestens 18 – eher 19 – Siege benötigen, um in die Play-Offs zu kommen. Ein Schlüsselspiel wird mMn nach das Match in Bonn. Wenn man dort gewinnen kann, sieht’s gut aus. Wenn nicht, wird es angesichts des Restprogramms brutal schwer.

    Schade für NK, aber wenigstens „nur“ eine Muskelverletzung.

  6. 6 # Face März 19 2018 @ 11:03

    So seht ich Niklas Kiel auch mag: sein Ausfall wiegt insofern nicht so schwer, weil er ohnehin in dieser Saison verletzungsbedingt nie einen richtigen Beitrag zum Teamerfolg leisten konnte.
    Siberts Debüt war durchwachsen. Aber es tut gut zu wissen, dass man neben Scrubb nun einen weiteren Scorer auf der 2/3 har, der entlasten und für eine tiefere Rotation sorgen kann.
    Die letzten beiden Spiele waren nicht wirklich überzeugend. Gegen Göttingen ging es nicht gut, gegen die Rockets hat man dank eines Zwischenspurts im 2. Viertel das bessere Ende gehabt.
    Nun stehen die großen Aufgaben bevor. Ich gehe davon aus, dass man irgendwie Platz 7 oder 8 am Ende klarmachen wird. Auch weil ich von Würzburg und Ulm nicht mehr allzu viel erwarte, sollten die Teams, die jetzt auf 1-8 stehen auch am Ende in die PlayOffs einziehen.

  7. 7 # Aydo März 19 2018 @ 17:46

    Irgendwie fühlt es sich an, als würde es um nichts mehr gehen. Das mache ich vor allem an der Intensität unserer Defensive fest. So viele Punkte gegen GÖ und EF zu kassieren, ist nicht Frankfurter Style.

    Mir hat kein Spieler so richtig gut gefallen, am ehesten noch Scrubb. Tez tat es gut, mal weniger Minuten gehen zu müssen. Die Big Men durchwachsen, Huff sehr zurückhaltend, Tai mal so mal so.

    Sibert fand ich ordentlich, hat mir aber ein bisschen zu viel geballert. Da muss er sich in puncto Entscheidungsfindung noch verbessern, sonst wird er uns gegen die starken Teams nicht helfen können.

    Bin jetzt gespannt, auf die Spiele in Bonn und gegen Gießen. Die Baskets scheinen sich gefunden zu haben, dafür ist bei den 46ers wohl etwas die Luft raus. Zwei Siege wären ein Träumchen, einer wird aber auf jeden Fall gelingen. Mit besserer Defense!

  8. 8 # egal März 19 2018 @ 18:22

    Ein Pferd springt nur so hoch wie es muss.

  9. 9 # 3Seconds März 19 2018 @ 18:52

    Das Spiel war in der Tat merkwürdig. Es begann schon damit, daß Mark mit Verspätung vom Flughafen kam und die Einstimmung entsprechend verhalten ausfiel. Dann kam die Stimmung so langsam, aber auf dem Spielfeld war in der Tat keine echte Trotzreaktion zum Göttingen-Spiel merkbar. Ein paar Gründe dazu:

    Tai und Mike waren erst 1 Tag wieder im Training und dementsprechend rostig zu Anfang. Finde, beide waren in der zweiten Hälfte deutlich galliger und scorten auch besser.

    Tai hatte sich am Ende noch verletzt und humpelte den Abend nur noch herum. Hoffentlich ist es nichts ernsthaftes.

    Sibert kam mit wenig Spielpraxis und hatte auch erst eine Einheit mit dem Team. Der kommt noch, so wie das ganze Team. Gut, daß er viel Spielzeit bekam, um sich zu akklimatisieren.

    Schade, daß Schubert keine kleine Chance bekam, nach dem guten Spiel in der ProB am Tag zuvor. Vermutlich war die Eingliederung von Sibert wichtiger.

    Garai mit einem Kurzeinsatz als Starter. Warum nicht, wenn man dann stärker einwechseln möchte. Bin gespannt, ob Garai in der kommenden Saison noch im Kader ist.

  10. 10 # Maggus März 21 2018 @ 7:56

    Fand den Einstand von Sibert auch gut.
    Man hat gemerkt, dass er noch nicht in den Systemen ist und dementsprechend den ball auch manchmal schnell wieder loswerden wollte.
    Das wird sich aber legen. Einen guten Wurd von außen scheint er ja zu haben und das ist es, was wir momentan auch brauchen.
    Ich fand Schubert im ProB spiel auch nicht schlecht und hab es auch nicht verstanden, wieso er dermaßen auf die Fresse bekommen hat von seinem Coach. Immerhin war er am Ende Topscorer.

    Garai hat wohl gestartet, weil Tai evtl. einen kleine Lektion brauchte?

    Zum Thema Hallensprecher: der Junge hat seinen Job ganz ordentlich gemacht.
    Immerhin war es sein erster Einsatz nachdem er eine Stunde vorher davon erfahren hatte. Er ist am Ende Student. Zumindest hat er nicht die ganze Zeit nur gebrüllt wie Marc 😏

    Die Frage ist: müssen wir unbedingt in die Playofffs um uns dann 0:3 von Bayern sweepen zu lassen?

Schreibe einen Kommentar

Die mit * gekennzeichneten Felder, sind Pflichtfelder.

Um Spam zu vermeiden, füllen Sie bitte das Captchafeld aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.