skyliners.frblog.de

Fr 29.03.19 09:33

Frankfurt oder Kanada, Halle oder Schule

In wenigen Tagen wird eine Entscheidung fallen. Wird Gordon Herbert Trainer der kanadischen Nationalmannschaft oder bleibt er bei den Frankfurt Skyliners? Am Dienstag hatte er ein zweieinhalbstündiges Bewerbungsgespräch mit den kanadischen Verantwortlichen im Verband. Aus seiner Sicht lief es gut, er ist einer von drei Kandidaten neben Ettore Messina und Roy Rana, den in kanadischen Medien die besten Chancen auf den Job ausgerechnet werden. Es wird auf jeden Fall spannend. Heute Abend (20.30 Uhr) steht ja außerdem eine nicht ganz unwichtige Partie gegen Vechta an. Dazu wird es beim Thema Halle auch wieder ernster. Heute äußert sich Sportdezernent Markus Frank im Interview mit meinem Kollegen dazu. Ganz am Schluss sagt er: „Wir sollten uns zum Beispiel daran erinnern, dass die Skyliners vor 20 Jahren aus Bad Honnef nach Frankfurt kamen, weil ihnen dort die Halle zu klein geworden war. Es wäre fatal, wenn sich Geschichte wiederholen würde.“

Aber kommen wir vor der Hallensituation zu Gordon Herbert. Leider ist der Artikel dazu noch nicht online, sodass ich hier noch einmal kurz umreiße was er erzählt hat. Für seine Verhältnisse war er ziemlich offen, hat davon gesprochen, dass es ein großer Traum für ihn sei, das Team zu coachen. Und er hat klar betont, dass er die Skyliners nur, und wirklich nur in Richtung seines Heimatlandes verlassen würde. Ein anderer Klub würde ihn nicht reizen. Herbert ist vor allem Gunnar Wöbke sehr dankbar für die Unterstützung, die er gerade während seiner Rücken-OP zukommen ließ. Die Wege in Frankfurt sind kurz, er hat hier die perfekten Bedingungen. Das schätzt er und das würde er auch nicht aufgeben wollen. Er hat erzählt, dass der schwedische Verband ihn als Nationaltrainer wollte und ihm einen Dreijahresvertrag angeboten hat. Doch eine Doppelbeschäftigung kommt für ihn nicht infrage. Ganz oder gar nicht. Er hat auch gesagt, dass selbst wenn er ein Angebot des kanadischen Verbands bekommt, nicht automatisch heißt, dass er es macht, sondern sich erst mit Wöbke beraten wird. Der wird ihm sicher keine Steine in den Weg legen und hat ja auch an anderer Stelle eine mögliche Rückkehr in Aussicht gestellt. „Die Entscheidung fällt in drei bis fünf Tagen“, sagte Herbert gestern. Also sind es heute noch zwei bis vier Tage. Mein Gefühl sagt mir, dass er es machen wird, wenn es ein Angebot gibt. Rana dürfte aber der Favorit sein, weil er die kanadische Auswahl in den meisten Nationalmannschaftsfenstern coachte und zur WM geführt hat.

Kommen wir nun zum Thema Halle: Der Druck auf alle Seiten wächst jetzt. Lagadere wird sich entscheiden müssen, ob sie weiter pokern und auf die Bürgschaft der Stadt setzen oder das Projekt doch komplett selbst finanzieren trotz günstiger Zinslage? Es eilt, die Ausschreibung ist vor einem Jahr abgeschlossen worden und es hat sich immer noch nichts getan. Jetzt gibt es folgende Optionen.
a) Die Stadt übernimmt die Bürgschaft für die Geldleihe von 65 Millionen Euro und die Unterschrift wird gesetzt
b) Lagadere zahlt es komplett selbst
c) Lagadere zieht sich zurück und die Verhandlungen werden mit Anschütz werden wieder aufgenommen. Das bedeutet jedoch wieder neue lange Verhandlungen mit ungewissem Ausgang, weil beide Städte das große Drumherum mit Kino, Hotel etc. eigentlich gar nicht wollen und in der Stadtverordnetenversammlung das Projekt ablehnen könnten.
d) Es gibt weder eine Übereinkunft mit Lagadere und Anschütz dann wird das Projekt
e) nochmal neu ausgeschrieben – was aufgrund des Drucks in der Stadt sehr unwahrscheinlich ist oder
f) die Fläche wird anderweitig genutzt zum Beispiel für die EZB-Schule.

Die Argumente für eine Halle liegen ganz klar auf der Hand. Die Wertschöpfungsstudie aus dem Jahr 2011 geht von einem Betrag von 50 Millionen Euro für die Rhein-Main-Region aus – und das war alles extrem konservativ gerechnet. Die Zuschauerzahlen werden mit neuer Halle automatisch in die Höhe gehen, das war an jedem Standort so. Du wirst andere Events in die Region ziehen können, wie Konzerte, Boxkämpfe etc. etc., die bislang alle in anderen deutschen Großstädten sind. Berlin, Hamburg, Köln, München, Stuttgart haben oder bekommen allesamt riesige Hallen. Wenn eine Stadt sie in Deutschland braucht, dann ist es Frankfurt. Keiner kann mir erzählen, dass Festhalle und Jahrhunderthalle ausreichen.

So nun zum Spiel heute Abend: Richard Freudenberg hat wieder Knieprobleme und wird voraussichtlich ausfallen. Jonas Wohlfarth-Bottermann hat zwar auch nicht trainiert wegen seiner Schmerzen in der Kniescheibe und seiner angeschwollen Kapsel im Finger, Gordon Herbert geht aber davon aus, dass er spielen kann. Die vergangenen Trainingseinheiten waren mal so, mal so gewesen. Gegen Vechta „wird es darauf ankommen unser Gesicht aus dem Spiel in Bayreuth zu zeigen“, so Herbert.

Es wird spannend – auf allen Ebenen.

20 Responses

  1. 1 # Oldman März 29 2019 @ 11:49

    Danke für das Update

  2. 2 # Timur Tinç März 29 2019 @ 14:23

    https://www.fr.de/sport/frankfurt-skyliners/frankfurt-skyliners-bleibt-gordon-herbert-trainer-11999866.html

  3. 3 # Tobias März 29 2019 @ 18:34

    Ich muss hier glaube ich berichtigen. Der Grund für den Move nach Frankfurt war nicht „nur“ die kleine Halle in Rhöndorf, sondern generell die Perspektive und fehlende Sponsoren für die 1.Liga. Also Wöbke sagt, dass „jeder Tag“ zählt? Wie lange sagt er das schon, und welchen Druck kann er überhaupt ausüben mit solch einer Aussage? Er kann ja den Klub verkaufen, ein Standort Wechsel ist glaube ich ausgeschlossen aufgrund der nun mittlerweile sehr guten Strukturen und der Nachwuchsarbeit. Es hätte mit fähigen Leuten in bestimmten Positionen längst etwas passieren können und müssen, dass ist alles extrem peinlich. Aber die Halle ist nur ein kleiner Teil….

  4. 4 # Timur Tinç März 29 2019 @ 23:36

    „It is an embarrasment for the club and for the fans“. Gordon Herbert nach der 80:100-Pleite gegen Vechta über die bisherige Skyliners-Saison. Wer jetzt noch an die Playoffs glaubt möge mir die Pillen geben, die er morgens nimmt.

  5. 5 # Tobias März 30 2019 @ 8:11

    Ich finde das sehr interessant. In der Fußball Bundesliga hätte man bei einem derartigen Saisonverlauf schon vor Wochen den Coach entlassen. Man trennt sich schon schlecht Charaktären? ….holt neue, diese zünden nicht. Man fährt in ein „Teambuilding“ Trainingslager, ohne Erfolg. Hoch angepriesene Guards, die schon lange beobachtet wurden ( Lieblingsspieler? ) stoßen den Bock nicht um. Der Coach seit Wochen/Monaten nach NIederlagen mit derartigen Äußerungen. Ergebnis: 0

    Jetzt ihr wieder….

  6. 6 # Doppeldribbel März 30 2019 @ 8:52

    @Tobias: Alles richtig soweit…!! In dieser Saison sind in der Tat auf allen Ebenen Fehlentscheidungen getroffen worden, das ist wohl unbestritten. Die Saison ist vermurkst (und das weiß man trotz aller Playoff-Hoffer nicht erst seit gestern abend).

    Nun ist die Frage, wie man damit umgeht. Einfachste und klassische Maßnahme ist, den Trainer zu entlassen (vgl. Fußball-Bundesliga). Kann man machen, aber ist das immer der richtige Weg? Abseits der aktuellen Situation und der entsprechenden emotionalen Enttäuschung: Man hat ein Coaching-Staff, dass in den vergangenen Jahren sehr viel aus den jeweiligen Teams „herausgeholt“ hat – einigemale sogar das Optimum. Nun hat es nicht funktioniert…! Man auch gemeinsam durch ein Tal gehen, zusammenhalten, daraus lernen und es in einer neuen Saison besser machen. Warum nicht?

    Wer will, kann das auch komplett anders sehen (die Zusammenfassung von @Tobias ist ja nicht verkehrt) und die derzeitige Lage dazu nutzen, „alte Zöpfe“ abzuschneiden, sich neu aufzustellen und somit ggf. neue Impulse zu setzen.

    Beides hat seine Vor- und Nachteile (wie bei den meisten Sachen im Leben). Ich tendiere zu Variante 1.

    Zu dem Spiel gestern, kann man auf unzählige Posts aus den vergangenen Monaten verweisen. Man weiß gar nicht, wie man das immer wieder in neue Worte verpacken soll. Das Team hat nicht das Format, die Konstanz, die richtige Einstellung, die nötige Teamchemie. Zutreffendes je nach Spiel bitte ankreuzen:)

    Mal reicht es (Bsp. Bayreuth), mal nicht (Bsp Vechta). In Bayreuth war es Holder, gestern Clark, bei dem mal was läuft. In den nächsten Spielen ist es vielleicht mal Larson. Aber eine konstante Teamleistung über einige Spiele werden wir nicht mehr sehen.

    Übrigens: Bei aller Kritik an den Skyliners gestern… Es war eine Freude, den Rastanern an allen Ecken des Feldes zuzuschauen. Tolle Mannschaft (wenn wohl auch nur für eine Saison)!!

  7. 7 # Tobias März 30 2019 @ 9:05

    @Doppeldribbel: Danke für deinen Beitrag. Ich glaube man hat auch in dieser Saison sehr auf die deutschen gehofft. Mit Freudenberg und Kiel hat man zwei Rohdiamanten, aber nicht jeder kann sich so entwickeln wie Voigtmann und Barthel. Vargas und Wobo sind für mich keine Stars oder Leistungsträger, Wobo ist mit 28 schon weit davon entfernt eine Mannschaft führen zu können ( bisher immer nur Rollenspieler! ).

    Zu Vechta: Warum „nur“ eine Saison? Wenig Geld, guter Coach……was haben sie richtig gemacht, warum sollte es nächstes Jahr anders laufen? Mal das Scouting der Skyliners hinterfragen würde ich sagen :)

  8. 8 # Aydo März 30 2019 @ 9:30

    Es ist und bleibt eine verkorkste Saison. Inzwischen sollte wirklich niemand mehr das Wort ‚Playoffs‘ in den Mund nehmen, denn auch wenn es ein Schneckenrennnen ist, die Skyliners haben da einfach nichts verloren. Und wenn sie es doch schaffen, dann nur, weil die Liga diese Saison vom Niveau her deutlich schwächer ist, als noch vergangene Saison. Das hatte ich nach zehn Spieltagen schon mal angemerkt.

    Zum Spiel: Vechta, wow, was für ein krasser Aufsteiger. Und was die für ein Selbstbewusstsein haben, unfassbar. Nicht zu reden vom Teamgeist, die hustlen noch bei Plus 20, das ist so großartig. Wir hatten da einfach keine Chance, Punkt. Das ist nicht die Kragenweite der Skyliners in der Saison 2018-2019. Viel mehr viel ich gar nicht sagen. Guter Auftritt von Clark, ganz solider von Kratzer zu Beginn. Naja.

    In Sachen Trainer gehöre ich inzwischen zue Fraktion Neubeginn. Ich war oft nach den Spielen bei den PKs, Gordie wirkt auf mich lustlos, ausgebrannt, genervt und uninspiriert. Auch beim Coaching hat er oft keine gute Hand gehabt, gestern war z. B. für mich fatal, wie lange er Ende von Q1 den indisponierten Zeeb gebracht hat, da ging jeder Rhythmus komplett flöten. Ich habe es einfach nicht verstanden.

    Die Skyliners sollten sich jetzt die Zeit nehmen, auf die neue Saison zu schauen. Erst muss ein neuer Trainer her, dann gemeinsam eine Idee entwickelt werden, wie es weitergehen soll. Ich habe übrigens auch oft das Gefühl, dass im Staff rund um die Skyliners viel Lethargie herrscht, da würde ich mir auch Impulse wünschen. Ein bisschen frischer Wind täte wirklich gut.

  9. 9 # BrüsselSkyliner März 30 2019 @ 22:19

    Meiner Meinung nach ist es nie ein gutes Zeichen wenn man anfängt Leute aus seiner Familie in den Staff aufzunehmen. Ich finde sowas sendet keine guten Signale aus.

  10. 10 # Tez April 1 2019 @ 14:19

    So Freunde gibts schon aktuelles zum Thema „Trainer?“

  11. 11 # Oldman April 1 2019 @ 15:59

    Ja wir brauchen einen neuen :-)

  12. 12 # Tobias April 1 2019 @ 16:22

    Vom Coach gibt es nichts neues, aber TEZ soll zeitnah einen neuen 2-Jahresvertrag unterschreiben und danach eine Art sportliche Leitung beim PROB Team übernehmen. Zusätzlich wird er im Sponsoring mitarbeiten und weiter für die neue Arena werben. Macht für mich Sinn, er ist DAS Gesicht des Clubs. Ansonsten steht man wohl auch in Verhandlungen mit THEODORE, der in Griechenland nicht glücklich ist und bereit, auf Geld zu verzichten. Auch hier wird von 2-3 Jahresvertrag gesprochen. Zu guter letzt wechselt Timur zur Bild Zeitung nach Istanbul und der Hallensprecher wird Kassierer beim Zirkus Krone…..

  13. 13 # Tez April 2 2019 @ 10:27

    https://www.sportsnet.ca/basketball/nba/canada-expected-announce-new-mens-national-team-coach-week/

    Danke Tobias für deinen gelungenen Aprilscherz😉

  14. 14 # Oldman April 2 2019 @ 14:29

    Bin mal gespannt ob Herbert bleibt. Ich glaube man würde sich keinen gefallen tun nach dieser Saison.

  15. 15 # Face April 3 2019 @ 7:42

    Wenn David Blatt Wunschkandidat war, kann sich jeder ausrechnen, dass Messina deutlich bessere Chancen hat als Herbert!
    Denke es wird nicht klappen mit dem Posten als Nationaltrainer.
    Bleibt die Frage, ob Gordi in FFM bleibt.

  16. 16 # Wettertom April 4 2019 @ 10:24

    So, nach dem ich die „Pille“ geschluckt habe, haue ich mal einen raus.

    Wir stellen uns nicht nocheinmal so dämlich gegen Würz an und gewinnen heute abend und auch am Sonntag, da die Bayern ja noch am Freitag abend spielen müssen.

  17. 17 # Doppeldribbel April 4 2019 @ 14:17

    @Wettertom: Yeeeh_Haahh!! Man muss nur lang genug warten und schon kommt doch wieder ein Playoff-Hoffer um die Ecke:-)))) Same procedure as every (two) week(s):-D

    Gönn ich euch aber, denn für mich ist die Skyliners-Saison irgendwie gefühlt vorbei. Habe z.B. erst gestern abend registriert, dass heute Matchday ist:-O

    Nachdem es gegen Bayreuth prima geklappt hat, tippe ich heute wieder auf ein -9 bis -15. Sollten wir dann doch heute abend gewinnen und am Sonntag die Bayern schlagen, haben wir schwuppdiwupp wieder Emotionen in der Saison, Iss doch ganz easy…:-))

    Ganz ehrlicher Tipp: Würzburg wird sich das heute abend nicht nehmen lassen. Mit Hulls, Cooks, Wells und ab und zu Bowlin haben sie ordentliche Guards, die uns weh tun können. Und mal sehen wie sich „The Judge“ und MM gegen uns schlägt. Habe beide im Skyliners-Trikot sehr gemocht! Hier sollten wir aber mit Wobo, Kratzer, Völler (und Kiel?) dagegen halten können.

    Ich stimme @Aydo allerdings komplett zu. Was sich die Teams zwischen Platz 6 und 13 da zusammenstümpern sieht nicht gut aus. Im Grunde hat es gar keiner verdient, in die Playoffs einzuziehen. Da war in den letzten Jahren der Kampf um die Plätze auf deutlich höherem Niveau. Umso trauriger, dass wir in dieser Saison nicht mal bei diesem Schneckenrennen mithalten können.

  18. 18 # Doppeldribbel April 4 2019 @ 20:25

    Konnte nicht von Anfang an gucken. Was ist mit Clark? Und MM auch nicht dabei bei WÜ?

    Trotz +9 zur Halbzeit dürfte es schwierig werden. Es sei denn, Würzburg spielt noch zwei Viertel so grottig und lustlos. Ist allerdings schwer vorstellbar.

  19. 19 # Oldman April 4 2019 @ 21:27

    Habe nur das letzte Viertel gesehen – PEINLICH – sorry es gibt Auszeiten – Hallo TRAINER – Da erwarte ich bei einem knappen Spiel mehr von Herbert!

  20. 20 # Wettertom April 4 2019 @ 21:39

    Na gut. Gebe nun auch auf.

    26 Punkte in HZ 2. unglaublich

    Ich möchte einen neuen Trainer.

Schreibe einen Kommentar

Die mit * gekennzeichneten Felder, sind Pflichtfelder.

Um Spam zu vermeiden, füllen Sie bitte das Captchafeld aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.