skyliners.frblog.de

Fr 16.11.18 10:18

Dringender Handlungsbedarf

In der heutigen FR-Ausgabe habe ich neben einen Artikel zum Spiel gegen Malaga noch einen Kommentar verfasst, den ich hier in kompletter Länge ebenfalls teile. Die Skyliners müssen meiner Ansicht nach dringend handeln und zwar nicht nur auf der Point-Guard-Position, sondern auch auf der Centerposition. Dann müsste zwar Shawn Huff auf die Bank, aber er ist derzeit weder defensiv einer der Säulen, die er sein soll, noch strahlt er vorne Gefahr aus.

G ordon Herbert klang vor knapp zwei Monaten ziemlich optimistisch. Mit den Frankfurt Skyliners wollte der kanadische Cheftrainer unter die ersten vier der Basketball-Bundesliga (BBL) vorstoßen. Schon vor dem ersten Teamtraining fand er seine neue Mannschaft „auf dem Papier gut“. Entscheidend werde jedoch sein, ob sie das auf dem Parkett umsetze. Das schafft das Team jedoch nicht. Die Skyliners hinken ihren Ansprüchen weit hinterher. Sie waren immer ein Team, das sich über die Defensive und Einstellung definiert hat, doch davon ist in dieser Spielzeit wenig bis nichts zu sehen – vor allem in der BBL.
Einen weiteren Offenbarungseid lieferten am Mittwochabend im Eurocup gegen Malaga ausgerechnet die Spieler, auf die Herbert große Stücke hält und die auf sein Bestreben hin verpflichtet wurden. Point Guard Jason Clark, Shooting Guard Brady Heslip und Power Forward Shawn Huff. Sie mussten in der zweiten Halbzeit von der Bank mitansehen, wie die zweite Garde um die jungen Garai Zeeb, Trae Bell-Haynes, Richard Freudenberg, Elijah Clarance fast noch einen 20-Punkte-Rückstand gedreht hätten. Und wäre Clark nicht später für den mit fünf Fouls ausgeschiedenen Quantez Robertson zurück aufs Parkett gekommen, sondern Zeeb, hätten die jungen Wilden die Partie womöglich sogar noch gedreht.
Herbert muss einsehen, dass sein Wunschspieler auf der Spielmacherposition, Jason Clark, eine komplette Fehlbesetzung ist. Auch wenn der US-Amerikaner einen Einjahresvertrag hat, sollten die Skyliners tunlichst zusehen, den Kontrakt aufzulösen oder Clark so lange auf die Tribüne zu setzen, bis ihn ein anderes Team nimmt. Die Hessen brauchen einen Aufbauspieler, der Struktur reinbringt, die Mitspieler besser macht und in den entscheidenden Momenten Verantwortung übernimmt. Hinter so einem Mann könnte sich auch Rookie-Point-Guard Bell-Haynes entfalten, dessen Vertrag am 25. November ausläuft. Genau wie der von Erik Murphy, den die Skyliners halten sollten, da er einer der wenigen ist, die immer Gefahr versprühen.
Trotzdem brauchen die Skyliners auf jeden Fall noch einen Spieler unter den Körben. Nach dem Ausfall von Jonas Wohlfarth-Bottermann mehr denn je. Der Center fällt mit seinem Mittelfußbruch noch mindestens bis Februar aus. Wann – und ob überhaupt – Niklas Kiel nach drei Gehirnerschütterungen zurückkommt, ist vollkommen ungewiss.
Wenn die Skyliners ihre Ziele erreichen wollen, muss der geschäftsführende Gesellschafter Gunnar Wöbke den Geldbeutel aufmachen und einen weiteren Center verpflichten, der sich gegen große Gegenspieler wehren kann. Das kann nur ein ausländischer Spieler sein, denn der deutsche Markt gibt nichts her. Dann müsste zwar Huff als siebter Ausländer auf die Bank, denn in der BBL dürfen nur sechs eingesetzt werden, aber der finnische Nationalspieler läuft seiner Form ohnehin hinterher. Selbst seine einst große Stärke, der Dreier, ist keine Gefahr mehr für die Gegner. Es besteht dringender Handlungsbedarf.

25 Responses

  1. 1 # geMAINsam November 16 2018 @ 11:23

    Der deutsche Markt gibt nichts her? Was ist denn mit Tim Ohöbrecht?

  2. 2 # Timur Tinç November 16 2018 @ 11:29

    Wenn er fit wäre, hätte er schon was. Außerdem ist er ja wohl noch bei Ulm unter Vertrag.

  3. 3 # Rinaldo78 November 16 2018 @ 11:32

    Ich stimme hier vollkommen zu. Ein 5er muss her. Am besten einer der sofort hilft. Ich habe es an anderer Stelle schon angedeutet, MikeMo könnte so einer sein. Ob das realistisch ist, keine Ahnung. Aber so ein Typ brauchen wir. Nicht nur spielerisch sondern auch als glue guy. Jetzt einen neuen Floor General zu installieren würde mMn zu lange dauern (ausser man holt Jordan T).

  4. 4 # Rookie November 16 2018 @ 15:08

    In der aktuellen BIG gibt es ein kurzes Interview mit Tim Ohlbrecht. Demnach sei er genesen und möchte auch spielen. Ulm habe ihm das in Aussicht gestellt, sich aber nicht an die Zusage gehalten. Er hoffe auf eine gerichtliche Einigung im Dezember (oder so ähnlich, ich habe die Ausgabe gerade nicht zur Hand).

  5. 5 # Bastius November 16 2018 @ 16:54

    Ich habe auch schon einige male gedacht, wie schön es wäre wenn MikeMo noch da wäre. Er ist zwar limitiert was Spielweise angeht, aber er hatte genau das was uns im Moment abgeht. Emotionen,hustle und physische Präsenz.
    Tja, hätte hätte Fahrradkette..
    Aber ich fand das eine Argument sehr nachvollziehbaren was Murphy und Huff angeht, je mehr sie sich in der Defensive den Allerwertesten aufreissen, um so schlechter wird der Wurf.
    Zwickmühle..

  6. 6 # Bastius November 16 2018 @ 17:03

    Übrigens @Timur, schön auf den Punkt gebracht der Artikel. Denke auch das die Saisonziele nur erreicht werden wenn auf beiden Positionen (PG,C) nachverpflichtet wird. Bin aber sehr skeptisch ob man das schafft.

  7. 7 # Peder November 16 2018 @ 17:47

    Naja so schwierig finde ich die Entscheidungen gar nicht!! Aus meiner Sicht liegt das Problem nicht mal am Können der Spieler, sondern daran, dass sie 0,0 zu unserem Basketball passen! Gordie hat immer geprädigt, wenige Spielsysteme – viele Ausstiege!! Um viele Ausstiege aus einem System zu haben, idt es dringend notwendig früh ins System reinzukommen…mit Clark hast du nach 12 Sekunden noch keinen Pass gespielt! International mag das hier und da funktionieren, weil der erste oder zweite Ausstieg mit einem Backdoorcut klappt, aber in der BBL, weiß jeder was passiert…da braucht man clevere und smarte Aufbauspieler! Clark ist nichts davon, Bell-Haynes kann es werden! Und Heslip könnte am meisten von einem guten PG profitieren, da er seine Würfe mit eigens dafür angelegten Systemen erzwingen muss! Bei gutem Teambasketball mit guter Ballbewegung, kommen die freien Slots von alleine – die muss er dann wirklich treffen! In der Defense ist es ähnlich…entweder rechtfertige ich meine Spielzeit mit überragender offensequalität oder ich zerreiße mich für das Team! Zeeb, Freundenberg, Völler, Tez und Vargas tun das! Zusammengenommen spielen grade die 2 erstgenannten viel zu wenig!! Auch hier, international können wir die Gegner mit dem doppeln im Lowpost überraschen, in der BBL sind die Teams darauf vorbereitet und finden einen einfachen Weg zum Korb, weil immer einer pennt! Deshalb finde ich dass die Ergebnisse im Eurocup die Schächen des Teams sogar etwas kaschieren! Ich würde Bell-Haynes halten, er hat es nicht verdient zu gehen nur, weil Clark nicht liefert! Außerdem hat er mich am Mittwoch stark an einen gewissen daShawn Wood in „jung“ erinnert.
    Clark sofort loswerden, und einen smarten PG holen, der nichtmal der überragende Scorer sein muss! Murphy und Bell-Haynes halten und auf groß reagieren! Aber für mich noch viel wichtiger: Lass die Jungs spielen, die alles geben!! Viel schlechter als ein Clark oder Heslip wirft Garai seine 3er auch nicht…eher im Gegenteil…Huff trifft nicht und spielt halbherzig? Freudenberg rein, der verweigert zwar aktuell jeden Wurf, aber verteidigt und reboundet mit allem was er hat…letzteres gilt auch für Völler!! Das ist das, was Frankfurt ausmacht!

  8. 8 # Timur Tinç November 16 2018 @ 17:50

    @Peder: Sehr gut analysiert, gerade der Anfang. In den internationalen Spielen haben die Skyliners tatsächlich von sehr schwacher Defense der Gegner, gerade Turin und Kasan profitiert, einzig die Litauer haben das ganz okay gemacht.

  9. 9 # Aydo November 17 2018 @ 8:35

    Ich war gestern auf der Internetseite der 46ers. Aus Interesse habe ich im Ticket-Bestellsystem geschaut, wie viele Plätze noch frei sind. Es war noch ein Sitzplatz. Ratet, wer das Ticket gekauft hat,… Was tue ich mir damit gerade nur an?! :D

    @Peder Bitte öfter hier schreiben, damit das Geschwätz von so Pseudo-Experten wie mir ein bisschen Gegengewicht bekommt! ;) Nur dass du mehr Spielzeit für Richie forderst, geht für mich gar nicht! :D Gerne darf er mich heute aber überraschen.

  10. 10 # Bastius November 17 2018 @ 10:58

    @aydo Hoffe das du es nicht bereust! Natürlich auch aus Eigeninteresse ;)
    Bin gespannt ob unsere 0,1,2,3 Kombi (Murphy,Clarence,TBH,Zeeb) heute wieder ihre Chance bekommt und so performen kann wie im letzten Spiel.
    Vor John Bryant habe ich ein bisschen 😱 Angst..

  11. 11 # Timur Tinç November 17 2018 @ 12:49

    @Aydo: Viel Spaß!

    Trevor Mbakwe ist frei geworden. Lubu hat den Vertrag aufgelöst. Wäre vielleicht einer für die 5.

  12. 12 # bussard November 17 2018 @ 14:42

    Mbakwe würde ich sofort nehmen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man ihn in Frankfurt bezahlen kann. Es bleibt zusätzlich das Problem, dass man dann 7 Ausländer hatte.

    Oder denkt ihr er könnte murphy auch was den Wurf von außen angeht ersetzen?

    Weiss jemand warum er in lubu nicht mehr ist?

  13. 13 # Timur Tinç November 17 2018 @ 14:50

    @Bussard: Begründung: Es hat einfach nicht gepasst.
    Ich würde, wie bereits geschrieben, Huff auf die Bank setzen. Murphy bleibt und rutscht wieder auf die 4, wo er sowieso stärker ist.

  14. 14 # egal November 17 2018 @ 16:01

    Peder kann ich nur voll zustimmen.

    Mbakwe? JPs höchst intensive defense hat ihn wohl etwas überrascht. Wenn er bereit ist, Gordies hoch intensive…. Ein Athlet, der durch einen Block hinten, einen dunk vorne mal ein paar positive Emotionen erzeugen kann. Dafür Huff auf die Tribüne bzw. den sich sicherlich noch zu gegebener (Un)Zeit sich verletztenden Nicht-Deutschen. Huff total außer Form und steht neben sich. Mbakwe wird nach dem Rückschritt nach Lubu und dem dortigen Ausstieg nun mitten in der Saison nicht mehr so teuer sein; vielleicht auch nur ein Vertrag bis Wobos Genesung bezahlbar?

    Clark cutten? Ich denke als 2er könnte er o.k. sein. Von einem gut verteilenden 1er würde er da genau so profitieren wie Heslip. Bis da einer gefunden ist, „muss“ das eben Zeeb machen. Versuch heute in Gießen und am Mittwoch ist es m.E. wert. Mittwoch kann man da auch Clarance ausprobieren. Braunschweig noch mal mit Zeeb sollte auch machbar sein.

    Dann kommt das Länderspielfenster. Und danach gleich Alba. Mit dem aktuellen Aufbau könnte ich mir das mit Zeeb noch vorstellen. Aber wenn deren dzt. verletzte Guards dann wieder da sind… sorry, das kann man von Garai nicht erwarten. Dann wäre Tez neben der Spezialaufgabe in der defense gegen N.N. (genügend zur Auswahl bei Alba, z.B. Giederaitis) noch mit Ball schleppen verschließen….

    Huff wurde in diesem oder dem Vorgängerfaden als Rennpferd eingeordnet. Für mich ist er ganz klar (Kampf)Schwein.

  15. 15 # bussard November 17 2018 @ 16:57

    @timur, das Problem bei huff und der Tribüne ist dass sein Gehalt weiterhin bezahlt werden muss. Klar bringt er irgendwie gerade nix, aber einen murphy zu cutten bis billiger als ein huff auf der Bank. Daher glaube ich nicht an diese Option. Auch wenn ich sie gut fände.

  16. 16 # Timur Tinç November 17 2018 @ 17:10

    Wenn die Skyliners ihre Saisonziele erreichen wollen, müssen sie investieren. Und ein Ausländer verletzt sich ja eh immer.

  17. 17 # bussard November 17 2018 @ 17:25

    Das stimmt wiederum, wäre nur blöd wenn es der neue 5er wäre der sich direkt verletzt wie Däne Watts damals…

    Ich vermute fast man wird versuchen das aus zu sitzen. Ärgerlich, dass man clark einen Jahres Vertrag gegeben hat. Ihn könnte man zur Überbrückung auch direkt auf die Bank neben huff setzten und mit unserem prob Mann spielen. Dann wird er sicher schnell wo anders hin wollen. Uns das Budget für nen anderen pg wäre da.

    Irgendwie habe ich diese Saison bis her kein verlangen mich in die ballsport Halle zu begeben oder mir ein Spiel bei der Telekom an zu schauen. Das sagt irgendwie viel aus.

  18. 18 # Aydo November 17 2018 @ 18:52

    Halbzeitfazit:

    – Völler mit einem überragenden Job gegen Bryant. Das ist ein permanentes Missmatch und Marco macht es verdammt gut!

    – Dafür lässt sich Murphy ein ums andere Mal von Agva vernaschen. Wenn er den nicht stoppen kann, wen denn dann?

    – 51 kassiert zur Pause, muss ich zur Defense überhaupt was schreiben. Nicht existent auf beiden Seiten.

    – Peinliches „20 years of bullshit“-Banner der Gießener Fans. Das hat Fußball-Niveau, so panne ist der Block.

    Mal sehen, was geht in der zweiten Halbzeit. Das Team, das zuerst anfängt, zu verteidigen, wird das Ding gewinnen.

  19. 19 # Timur Tinç November 17 2018 @ 19:00

    Völler mit Careerhigh in der BBL nach 15min (10 Punkte.)

    Die Gießener Fans sind wirklich die peinlichsten der BBL.

  20. 20 # egal November 17 2018 @ 20:02

    Habe ich richtig gehört „Eure Käthe gehört zum OFC“?

    Bockstark hat er es ihnen zurückgezahlt. Da Richi endlich mit seinem coming out. Am Anfang auch nur Backstein geschmissen. Aber nach den vielen Fehlwürfen in den letzten Spielen musste heute viel fallen, damit irgendwann der Durchschnitt wieder stimmt.

    Bell-Haynes hat mir auch sehr gut gefallen. Clark würde ich so wie heute auch nicht unbedingt freistellen. Zumal lt. SD ja mit Kratzer ein 5er kommt, der keine Ausländer-Lizenz kostet.

  21. 21 # egal November 17 2018 @ 20:05

    Bell-Haynes (25), Zeeb (10), Clark (5)
    Clark (20), Heslip (20)
    Tez (30), Heslip (5), Freudenberg (5)
    Huff (20), Freudenberg (20)
    Murphy (20), Völler (10), Kratzer (10)

  22. 22 # Wettertom November 17 2018 @ 20:08

    Oh wie bitter

    Schon wieder knapp verloren

  23. 23 # 3Seconds November 17 2018 @ 20:43

    Das war wirklich bitter am Ende. Clark dribbelt sich wieder gegen den Fuß (deja vu?), trotzdem noch eine Chance und wieder hat er für die Schlussaktion den Ball, anstatt TBH… Der no call zum Schluss war vertretbar. Eine Verlängerung ohne Völler und Murphy hätten wir vermutlich verloren.

    10 mehr rebounds als Gießen finde ich erstaunlich, trotzdem gute Sache, daß Kratzer als echter 5er kommt. Die Skyliners hatten ihn ja vor 2 Jahren schon im Visir, war damals allerdings zu teuer.

    Ich habe diesmal vermehrt auf Heslip geachtet. Seine Defense ist ja wirklich unterirdisch. Keine Energie und so einfach auszutanzen, an ihm würde ich selbst in meinem Alter noch easy vorbeikommen. Peinlich. Richtigerweise hat er nur knapp 14 min gesehen.

  24. 24 # Aydo November 17 2018 @ 21:15

    Ich bin immer noch konsterniert, dass es Clark am Ende zweimal verkacken dürfte. Was bitte war da angesagt? Der Spieler in der Crunchtime mit dem Ball in der Hand, der mit Stress gar nicht umgehen kann?! Alter. Mir fehlen da wirklich die Worte.

    Gehen wir mal davon aus, das war vom Coach so angesagt, dann hier noch weitere Fehler von Gordie aus meiner Sicht: Murphy darf nach der Pause starten, Gießen auf über 10 weg. Wieso nicht wieder Völler, der es gegen Bryant überragend gemacht hat?

    Anfang vom vierten Viertel nimmt er dann Zeeb wieder runter, der im dritten Viertel für Stabilität gesorgt hat. Gießen wieder gleich mit einem Lauf. Echt furchtbar.

    Absolut richtig, dass Heslip im Schlussviertel gar nicht mehr drauf durfte. Wenn Gordie konsequent ist, dann darf er sich im nächsten BBL-Spiel mal komplett ausruhen und Clarance rückt rein.

    Freudenberg hatte offensiv ein kleines Comingout, dafür hat er mir heute in der Defensive nicht gefallen. Wurde zu oft von Montana und Lischka zu einfach geschlagen.

    Immerhin haben ein paar Jungs Charakter gezeigt, ich hatte im dritten Viertel eigentlich einen Einbruch kommen sehen, stattdessen kam ein Comeback. Vargas muss dringend wieder fit werden, Murphy rückt dank Kratzer dann wohl wieder auf die 4, dann kann es vielleicht besser aussehen.

    Wenn, ja wenn die Nummer 5 möglichst selten den Ball in die Hand bekommt. Und schon gar nicht in wichtigen Situationen.

  25. 25 # egal November 17 2018 @ 22:37

    @ Aydo:
    an Gordies Stelle hätte ich damit gerechnet, dass Freyer besser auf Völler einstellt. Also den erst Mal draußen lassen und zur Verwirrung….

    Zeeb hätte ich hinten raus auch mehr Zeit gegeben.

    Mit Montana scheint da was Interessantes heranzuwachsen. Agva fand ich sehr souverän. Bei seiner Fußarbeit sieht man, dass er beim Meister der 1.000 Finten in der Lehre war.

Schreibe einen Kommentar

Die mit * gekennzeichneten Felder, sind Pflichtfelder.

Um Spam zu vermeiden, füllen Sie bitte das Captchafeld aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.