skyliners.frblog.de

Mi 10.10.18 21:05

Der zweite Herbert und das Point-Guard-Problem

Nun ist es also offiziell. Daniel Herbert wird zweiter Assistenztrainer von seinem Vater Gordon. Der Chefcoach hatte mir bereits nach dem Testspiel gegen Bonn gesagt, dass sein Filius nun auch auf der Payroll stehe, offensichtlich waren die Verträge da aber noch nicht unterschrieben – oder man hat sich die Meldung bewusst für später aufgehoben.

War das jetzt ein Veto gegen Pro-B-Coach Sebastian Gleim? Oder war es einfach aus zeitlichen Gründen nicht möglich? In der Vergangenheit war ja auch Eric Detlev immer beim Team dabei, bei Gleim war das eher seltener der Fall.  Jedenfalls unterstützt Daniel Herbert jetzt seinen Vater in allen Bereich und war nach Angaben von Gordie auch in der Vergangenheit schon bei der Spielersuche involviert und hat unter anderem sich für Jordan Theodore ausgesprochen.

Wo wir schon beim ehemaligen Point-Guard der Skyliners sind, müssen wir nach den ersten vier Pflichtspielen über die Problematik auf der Spielmacherposition sprechen. Jason Clark hat in keiner Partie bislang wirklich überzeugen können. Beim 64:91 in Malaga kam neben Unvermögen auch ein bisschen Pech dazu. Er hatte ein paar gute Minuten gegen Turin – das wars dann aber auch schon. Die Wurfauswahl ist miserabel und selbst gute Würfe fallen einfach nicht. Jetzt kann man sagen, dass es bei Theodore zu Beginn auch nicht ganz so gut lief und er sich irgendwann richtig reingefuchst hat. Vielleicht sollten wir die Zeit auch Jason Clark zugestehen. Sollte es allerdings so weitergehen, müssten die Skyliners ernsthaft über einen Wechsel auf der entscheidenden Position nachdenken. Schließlich muss der Einser die restlichen Spieler besser machen. Im Moment trägt der Rest eher den schwächelenden Clark mit, als dass der US-Amerikaner seine Mitspieler hervorragend in Szene setzt.

Für die Skyliners ist es eine Zwickmühle. Wenn sie jetzt noch warten und es nicht klappt, könnten noch auf dem Markt vorhandene Spieler – wie etwa Theodore – doch irgendwo unterschrieben haben. Dann müsste man warten und schauen, ob irgendwo einer aus seinem Vertrag entlassen wird. Das könnte bis Weihnachten oder später dauern. Die Krux ist dabei: Clark hat einen Einjahresvertrag und wird den sicher auch nicht aus good-will auflösen. Sollten ihm die Verantwortlichen nahelegen sich woanders umzuschauen und er was findet, könnte es eine win-win-Situation für beide werden. Ansonsten wird Clark bis zum Ende der Saison durchspielen, in der Hoffnung, dass er sich noch gewaltig steigert.

Gut für ihn, dass die Skyliners nun gegen den auf dem Papier bislang schwächsten Gegner antreten müssen: Rasta Vechta. Eigentlich ein perfektes Spiel, um Selbstvertrauen zu tanken. Am Samstag wissen wir mehr.

21 Responses

  1. 1 # Face Oktober 11 2018 @ 10:40

    Gordie hatte Clark doch schon länger weit oben auf dem Zettel stehen. Ich denke, er wird sich was bei der Verpflichtung gedacht haben.
    Aber insgesamt gefällt mir aber die Konstellation auf der 1 auch nicht. Clark ist für mich eine 2/1 und würde auf der 2 mit anderen Aufgaben bedacht auch besser spielen. Als erster Playmaker kann er seine Stärken aber nicht richtig ausspielen und bringt daher dem Team zu wenig. Wäre ein erfahrener PG neben Clark verpflichtet worden, der nicht so viele Schwankungen wie Bell-Haynes aufweist, wäre das eine tolle Kombination. So aber birgt das einfach die Gefahr, dass Clark nicht immer gute Entscheidungen auf der 1 trifft und Bell-Haynes hinter ihm immer mal wieder Spiele hat, in denen er als Rookie verständlicherweise Durchhänger hat. Im Ergebnis steht man dann ohne tonangebenden 1er auf dem Parkett – und das ist ein viel zu hoher Preis für ein ambitioniertes Team wie die Skyliners.

  2. 2 # Wettertom Oktober 12 2018 @ 20:59

    Super Losglück

    Gegen Braunschweig zuhause

  3. 3 # Bastius Oktober 13 2018 @ 14:12

    So, heute bitte ein souveräner Sieg @Vechta. Mal schauen wie Clark gegen vermeintlich schwächere Gegner agiert. Ansonsten darf gerne auch mal Zeeb ein bisschen länger spielen, er bringt immer Energie mit rein.

  4. 4 # Doppeldribbel Oktober 14 2018 @ 8:54

    @Bastius: Naja, „souverän“ sieht glaub ich anders aus, aber Sieg gab es immerhin.

    Mann, Mann, Mann… Ballverluste, Fangfehler, Rückspiele, abgegebene Off-Rebounds und das mehr oder weniger am Fließband. Gab ja keine zwei Minuten am Stück, wo man sich nicht die Hände vors Gesicht geschlagen hat. Bis auf den 16:0-Lauf zu Beginn bekamen wir überhaupt keine Ruhe in die Aktionen. Clark fing endlich mal gut an, aber nach 7-8 Minuten war’s dann wieder dahin…

    Das einzig Positive: Man hat es wieder geschafft, am (verlängerten) Ende zu gewinnen. Ist ja auch ein nicht zu unterschätzender Faktor:-D

    Und Marco Völler als X-Factor… auch was schönes!

  5. 5 # bussard Oktober 14 2018 @ 8:55

    Puhh ich habe das Spiel zwar nur am ticker verfolgt, aber das war nicht so das was man sich vorgenommen hat. Clark mit sehr vielen to’s dafür aber wenige assists. Was man sehen muss waren seine Punkte in der overtime und auch seine quote war richtig gut. Ohne das Spiel gesehen zu haben kann ich schwer beurteilen wie es zu den to’s kam. Doch erwarte ich von vechta nicht die mega defense so dass ich mich generell frage wie diese ~20 to’s zu Stande kamen.

    Der Rest am ticker solide denke ich. Tez mit 9 as natürlich Bären stark. Mein x Faktor war Völler, 10 Minuten 9 Punkte 4 reb. Das ist stark. Wobo mit Double Double, sicher auch wichtig gewesen. Heslip mit vielen Punkten und guter quote. Weiss jemand warum murphy nicht mehr Zeit gesehen hat?

  6. 6 # Doppeldribbel Oktober 14 2018 @ 9:04

    @bussard:

    Zitat von GH: „Unsere zwei Finnen waren heute eher Eisfischen in Nordfinnland als hier“. Das zu Murphy (und Huff).

    Wobei ich die beiden keineswegs zu „Sündenböcken“ stempeln würde. Aber Clark und Ball-Haynes haben ja auch ihr Fett von GH abbekommen. Insgesamt waren alle etwas fahrig – Völler und Vargas vielleicht ausgenommen.

  7. 7 # Maggus Oktober 14 2018 @ 9:06

    Murphy hat weder offensiv noch defensiv überzeugt.
    Ich hab nicht verstanden, wieso Völler nach der Einwechselung bärenstarke Minuten hatte und dann wieder raus musste.
    Wenn er drauf geblieben wäre, hätten wir vielleicht gar keine overtime gebraucht.
    Er war gestern richtig super drauf.
    Ich meine auch, dass er einen Assist hatte.
    Vargas ebenfalls sehr wichtig. Seine Defense ist schon krass aber das wussten wir ja. Er könnte noch den ein oder anderen Dreier einstreuen. Zumindest hatte er kurz vor Schluss einen Wichtigen getroffen.

    Unsere Defense hatte gestern auch einige Lücken. Zu oft fehlte die Zuordnung und die gegnerischen Schütze standen komplett frei. Da noch ein zwei Treffer mehr und die Punkte wären in Vechta geblieben.

    Beide Pointguards fast Totalausfälle. Unabhängig der erzielten Punkte fand ich die Leistung nicht gut. Zu oft gegen drei Gegner gezogen und sich dann verdribbelt oder gar den Ball aus der Hand nehmen lassen.

    Auch meine ich, dass ein Aufbauspieler nicht jedes Mal den Ball mit Mühe und Not über die Mittellinie bringen sollte. Souverän sieht echt anders aus.

  8. 8 # Björn Oktober 14 2018 @ 9:18

    Ich war in der Halle und da jetzt einen Spieler richtig rund zu machen weil er schlecht gespielt hat geht einfach nicht. Es waren fast alle die schlecht gespielt haben. Auch der Kapitän. Tez einfach unterirdisch und ohne Energie was sehr un typisch ist für ihn.

    Positive Uberraschung Marco Völler

    Das Völler mal der X-Faktor wird hätte ich auch nicht gedacht. Er und Vargas haben haben viel Energie reingebracht.

    Bei alle brechtigter Kritik bleibt doch der Sieg nac Verlängerung und das ist es was zählt.

  9. 9 # Doppeldribbel Oktober 14 2018 @ 9:52

    @Maggus: MV hatte definitiv einen Assist, einen bärenstarken sogar. Im 4. Viertel nach schwierigem Off-Rebound Pass zu Huff, der daraus einen And-One machte. Ist im Boxscore offensichtlich untergegangen:-O

  10. 10 # Face Oktober 14 2018 @ 12:57

    Schwache Spiel in Vechta. Clark legte gut los und hat am Ende wichtige Punkte beigesteuert, aber als Playmaker bleibt er imho ungeeignet. Bell-Haynes auch schwach und schon hat man auch gegen Vechta große Probleme. Zum Glück könnte man sich ab der 2. Hälfte im Rebounding stabilisieren, sonst hätte das böse enden können. Schön dass Rollenspieler wie Völler oder Vargas abgeliefert haben. War auch bitter nötig, weil Murphy ein Totalausfall war.
    Würde gerne Clark gegen TJ Ebay eintauschen! LOL

  11. 11 # Face Oktober 14 2018 @ 12:58

    Schwache Spiel in Vechta. Clark legte gut los und hat am Ende wichtige Punkte beigesteuert, aber als Playmaker bleibt er imho ungeeignet. Bell-Haynes auch schwach und schon hat man auch gegen Vechta große Probleme. Zum Glück könnte man sich ab der 2. Hälfte im Rebounding stabilisieren, sonst hätte das böse enden können. Schön dass Rollenspieler wie Völler oder Vargas abgeliefert haben. War auch bitter nötig, weil Murphy ein Totalausfall war.
    Würde gerne Clark gegen TJ Bray eintauschen! LOL

  12. 12 # Bastius Oktober 14 2018 @ 14:50

    Ich hatte das Gefühl das nach den großen Namen wie Turin,Malaga und auch Ulm, es gegen Vechta wirklich an der Einstellung gemangelt hat.
    Wo hingegen Vechta mit viel Kampf und Willen das bestmögliche rausgeholt hat.
    Anbei noch mal ein Lob an RASTA, wenn sie so weitermachen könnte noch die eine oder andere Überraschung dabei herausspringen!

  13. 13 # 3Seconds Oktober 14 2018 @ 15:12

    Sehe das so wie Bastius – die Einstellung war das Thema. Ein Indiz dafür sind die wenigen Fouls, die man in manchen Vierteln hatte. Ein anderes Indiz sind die Schludrigkeiten, die dann in Ballverlusten mündeten. So was passiert normalerweise nicht und sieht bestimmt im nächsten Spiel wieder anders aus. Man muss aber auch sehen, daß man gerade von einer Klatsche kommt und nicht genau weiß, wo man jetzt am Saisonanfang steht, trotz der 2 gewonnenen Spiele zuvor. Auch dort war nicht alles rosig, sprich eingespielt. Dazu dann noch Vechta, die das Spiel wie ein Playoffspiel angehen und uns so das Leben enorm schwer machten. Das war kein Kindergartenspiel. Würde jetzt nicht von lauter Totalausfällen reden wie es hier die vermehrt geäußert wird, auch nicht bei Clark. Fand gut, daß er Verantwortung übernahm, scorte und Schnellangriffe lief und auch zum Korb zog, auch wenn das ein oder andere schief ging. Seine stats lesen sich nicht sooo schlecht. Beim Team hat einiges funktioniert und dann wieder gar nicht, je nachdem, welche Konstellation gerade auf dem Feld war. Die richtigen Spieler zu finden, die am Ende das Spiel richten, war sicherlich nicht ganz einfach, da auch noch viele Spieler in ihren Leistungen signifikant schwankten. Trotzdem 77 Punkte in regulation, bei all dem Schmodder, das haben wir schon schlechter gesehen. Gebt der Mannschaft noch etwas Zeit. Das wird schon.

  14. 14 # Aydo Oktober 14 2018 @ 15:23

    Ich schaue mir gerade Göttingen gegen Würzburg an. Wenn die Skyliners nächste Woche nicht 100% Einsatz drauflegen, dann werden uns die Veilchen eins verpassen!

    @doppeldribbel hat’s schon richtig gesagt: kann mich an kaum ein Spiel erinnern, wo ich mir so oft ungläubig immer wieder die Augen zugehalten habe. Was war das ein furchtbares Basketballspiel. Vechta in all seiner Beschränktheit, unsere Jungs mit all ihren Unzulänglichlichkeiten und einem haarsträubenden Turnover nach dem anderen.

    Gordie hat ja ungewohnt deutliche Worte gegen das eigene Team und sogar bestimmte Spieler gefunden. Das war wohl mal nötig. Es spricht für sich, dass Vargas und Völler (!) die Kohlen aus dem Feuer holen mussten. Gerade für Völler hat es mich sehr gefreut, ein sympathischer Typ.

    Mit Clark wird das nichts, so weit lehne ich mich jetzt aus dem Fenster. Er ist nicht in der Lage, das Tempo zu machen, auf den Ball aufzupassen, der Chef zu sein. Ein typischer Mitläufer, niemals ein Leader, deshalb einfach ein Fehleinkauf.

  15. 15 # Bastius Oktober 14 2018 @ 16:27

    Hatte mir auch das Spiel angeschaut. Muss Aydo zupflichten. Stärksten Veilchen seit langem! Aber zum Glück kennen wir das ja von den Skys das sie oft ihre Leistungen dem Gegner anpassen(und sie die BG hoffentlich ernst nehmen).
    Mache mir da fast weniger Gedanken als gegen vermeintliche Abstiegskandidaten. Gefühlt haben wir solche Gegner zuletzt in der Voigtmann/Bartelt Saison “weggeputzt“.

  16. 16 # Timur Tinç Oktober 15 2018 @ 7:26

    http://www.fr.de/sport/rhein-main/skyliners/skyliners-frankfurt-ein-sieg-der-schweine-a-1601699

    Der FR-Artikel zum Spiel in Vechta.
    Das Reboundproblem und das Point-Guard-Problem sind die offensichtlichen Schwachstellen. Wenn die nicht abgestellt werden wird es schwierig.

  17. 17 # Rinaldo78 Oktober 15 2018 @ 15:06

    Ich sehe die Leistung der Skyliners nicht ganz so schwarz wie die meisten hier. Viel mehr habe ich ein ganz starkes Team aus Vechta gesehen die mit viel Kampf unter dem Korb, und starker Verteidigung gegen die Guards, ganz schön Druck aufgebaut haben. Die Ballverluste waren die Konsquenz daraus. Bell und Clarke haben mich bisher auch noch nicht überzeugt, abschreiben würde ich beide (noch) nicht.

  18. 18 # Rookie Oktober 15 2018 @ 17:56

    Im Spielaufbau erinnert mich zzt. einiges an die vorletzte Saison. Ein Starting-PG der durchaus zweistellig punktet, ansonsten aber Löcher ins Parkett dribbelt und den Ball nicht an den Mann bringt. Das sollte aber nicht das Spiel der SKYLINERS sein.

    Trae Bell-Haynes spreche ich (noch) einen gewissen Welpenschutz zu. Wobei er gegen Vechta ein paar blöde Entscheidungen getroffen hat.

  19. 19 # Oldman Oktober 15 2018 @ 19:35

    Ich habe nur das ein Teil des dritten und das letzte Viertel gesehen – Top Völler und Vargas – Achim mit der Ruhe eines erfahrenen Profis.

    Unser Aufbau wird diese Saison die Schwachstelle sein Clarke absolut kein Leader. Klar macht er Punkte er hat den Ball. Aber er bekommt auch nicht den Ball z.B. zu Heslip.

    Immer schlimm rein menschlich, ist aber Business aus dem Grund macht es Sinn einen erfahrenen Pointguard zu holen.

    BTW. Bonga mit dem ersten Ausrufzeichen. Fast Douple Douple – cool und das mit 18

  20. 20 # Björn Oktober 16 2018 @ 4:23

    Ein erfahrenen Pointguard hat aber auch das Problem was wir jetzt haben Oldman. Also diese Aussage ist für mich nur bedingt nachvollziehbar.

  21. 21 # Tez Oktober 16 2018 @ 13:43

    Ich hoffe immer noch, dass Theodore zurückkommt. Wer weiß? Aber wer mir noch als PG eingefallen ist, was ist mit Retin Obasohan? Er ist immer noch free Agent.

Schreibe einen Kommentar

Die mit * gekennzeichneten Felder, sind Pflichtfelder.

Um Spam zu vermeiden, füllen Sie bitte das Captchafeld aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.